Die Kompanie

Im Gedenkjahr 1959 leiteten einige heimatbewusste Männer die Wiedergründung der Schützenkompanie Eppan in die Wege. Am 4. Juli kam es zur Gründungsversammlung, zu der 60 Personen aus allen Fraktionen der Großgemeinde gekommen waren. Der vom provisorischen Gründungsausschuss beauftragte Lehrer Alois Schwarz leitete die Versammlung. Die Finanzierung der teuren Tracht, die jeder selber zu entrichten hatte, hielt so manchen davon ab der Kompanie beizutreten. Trotzdem zählte die an diesem Tag ins Leben gerufene Kompanie 18 aktive und 7 unterstützende Mitglieder.

Am 25. Juli 1959 erfolgte die 1. Ordentliche Generalversammlung aus deren Reihen Helmut von Lutz zum Hauptmann hervorging. Die erste Ausrückung erfolgte am 12. September 1959 beim Landesfestumzug in Innsbruck. Erstmals in der Heimatgemeinde wurde bei der Fronleichnamsprozession am 16. Juni 1960 ausgerückt. Schmerzhaft war es für die begeisterten Männer als in den sechziger Jahren jede Aktivität durch gesetzliche Bestimmungen unterbunden wurden. Die Kompanie löste sich zwar nicht auf, in Tracht kam es aber zu keiner Versammlung und zu keiner Ausrückung mehr. Erst am 2. Februar 1968 trafen sie die Mitglieder wieder zu einer Vollversammlung während deren Verlauf ein provisorischer Ausschuss gewählt wurde. Schließlich kam es am 31. Jänner 1969 zu einer Ordentlichen Vollversammlung mit Wahl der Kommandantschaft, bei der Josef Kasseroller zum Hauptmann gewählt wurde.

Als großen Erfolg gestaltet sich das 4. Bezirksschützenfest, welche die Eppaner Schützen am 12. Juli 1970 ausrichten durften. Ein weiterer Höhepunkt war die Gründung einer Partnerschaft mit der Schützenkompanie aus Fritzens in Tirol. Am 8. März 1975 wurde Franz Niedermayr zum neuen Hauptmann gewählt. Er war es auch, der 1977 das Fest des Heiligen Sebastian einführte, das seither jedes Jahr begangen wird. Am Pfingstsonntag des Jahres 1976 erfolgte die Segnung der neu angeschafften Schützenfahne. Fahnenpatin ist Katharina Riz.

Karl Zublasing wird am 11. September 1978 zum neuen Hauptmann gewählt. Als einen Riss in die Kompaniegeschichte ist der 19. Mai 1980 eingegangen welche die Trennung der Eppaner und Girlaner Schützen zur Folge hatte und Girlan eine eigene Kompanie bekam.

Bei der Ordentlichen Generalversammlung am 3. März 1984 löst Reinhard Gaiser den bisherigen Hauptmann Karl Zublasing ab. Erstmals rückte die Kompanie in ihrer historischen Tracht bei der Fronleichnamsfeier 1984 aus. Die Einführung dieser historischen Tracht war ein Verdienst des rührigen Leutnant Edmund Spitaler. Zu einem beeindruckenden Fest gestaltete sich das 4. Landeschützenfest vom 25. bis 27. August 1989 welches von der Kompanie ausgerichtet wurde.

Den 23. Jänner 1994 nimmt die Kompanie im Rahmen der Sebastianifeier zum Anlass, die Schützenkompanie Eppan in „Schützenkompanie Sepp Kerschbaumer“ umzubenennen. Anlass ist der 30. Todestag von Sepp Kerschbaumer. 1997 wird die Eppaner Kompanie erneut mit der Austragung des Bezirksfestes beauftragt.

Neben vielen Ausrückungen im gesamten Tiroler Raum und Bayern organisiert die Kompanie auf Ortsebene mehrere Ausstellungen, Vorträge und Konzerte. Sie renoviert Bildstöcklen, Kapellen und Marterlen, nimmt an verschiedenen Veranstaltungen im gesamten Gemeindegebiet teil. Zur Erinnerung an die Freiheitskämpfe im Jahr 1809 und der beiden Weltkriege wird in St. Michael eine Gedenktafel aller Gefallenen angebracht. Seit 2001 stellt die Kompanie in der Adventzeit ein Glühweinstandl im Ortszentrum auf. Der Reinerlös dieser Aktion geht jedes Mal an bedürftige Personen von Eppan.

2006 löste sich die Kompanie Girlan auf. Die verbliebenen Mitglieder treten der Eppaner Kompanie bei.
Am 23. Jänner 2010 wird Michael Wenter zum Hauptmann gewählt.

Im Jahre 2011 hat die Schützenkompanie erneut die Ehre, das Bezirkschützenfest auszurichten. Für den bestens organisierten Verlauf des Festes wird die Kompanie von allen Seiten gelobt. Gleichzeitig wird auch die neue Kompaniefahne geweiht, für welche Dr. Margareth Lun Hoffer die Patenschaft übernimmt.

2013 geht die Schützenkompanie Eppan mit der Schützenkompagnie Gmund am Tegernsee eine weitere Partnerschaft ein. Die Kompanie Gmund verband lange Zeit bis zur Auflösung der Girlaner Kompanie eine gute Freundschaft mit derselbigen. Diese Freundschaft wurde von der Kompanie Eppan weitergepflegt und am 20. Jänner 2013 kommt es zur feierlichen Partnerschaftsgründung.

 

Die Kompanie besteht zurzeit aus 58 Schützen, davon sind 8 Marketenderinnen und 6 Jungschützen. Die Kompanie zählt außerdem 17 unterstützende Mitgliedern sowie 5 Ehrenmitglieder.

 

Der Hauptmann

Michael Wenter

 

> Weiter: Die Kommandantschaft